Themenwege

ALTREMEMORIE

Der Kunstpark im Saiseratal

In der Umgebung, die vor hundert Jahren als Schützengrabengelände des Ersten Weltkriegs diente, sind heute neue und andere kreative Energien spürbar, die miteinander verbunden einen neuen künstlerischen Weg entstehen lassen und „andere Erinnerungen“ wachrufen.

Altrememorie ist ein sich ständig erweiternder Kunstpark. Das Projekt bezieht die Kreativität internationaler Künstler mit ein, die zum Dialog mit der Natur und den Erinnerungen des Ortes beitragen. Sie produzieren zeitgenössische Kunstinstallationen an denselben Orten, an denen 100 Jahre zuvor junge Menschen aus ganz Europa Kampfanlagen errichtet haben.

www.altrememorie.it

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

LE VIE DELLO SPIRITO – WEGE DES GEISTES

Andachtsweg zwischen dem Kreuzweg von Malborgeth-Wolfsbach und  St. Stefan im Gaital

Le Vie Dello Spirito ist ein Pilgerweg, der die antike Praxis des Pilgerns und insbesondere das Konzept des Kreuzwegs aufgreift. Diese grenzüberschreitende Route, die Malborgeth mit St. Stefan verbindet, fördert den historischen und künstlerischen Reichtum der beiden Länder durch eine gemeinsame Pilger- und Wanderroute.

Wenn Sie das Reiseziel, den wunderschönen Kalvarienberg erreichen, können Sie die schönen Kapellen bewundern – Stationen, die Ausdruck der lokalen Handwerkskunst jener Epoche sind.

Technische Daten zur Route

Kalvarienbergkirche – Malborgeth: 0,3 km/20 Minute Malborgeth – Uggowitz: 2,5 km/40 Minuten

Uggowitz – Rifugio F.lli Nordio: 11 km/5 Stunden Rifugio F.lli Nordio – Dolinza-Alm: 0,5 km/15 Minuten

Dolinza-Alm – Vorderberg: 9 km/3 Stunden Vorderberg – St. Stefan: 4,5 km/1 Stunde

St. Stefan – Kalvarienbergkirche: 0,3 km/15 Minuten

GESAMT: 28,1 km/10 Stunden und 30 Minuten

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

THEMENPARK DES ERSTEN WELTKRIEGS „ABSCHNITT SAISERA“

Die Schritte der Geschichte…

Gipfel mit faszinierenden Namen: Innominata, Madre dei Camosci, Cengia degli Dei, Montasch. Es sind die von Kugy und von ganzen Heeren von Bergsteigern geliebten Gipfel, die die schrecklichen Geheimnisse des Ersten Weltkriegs in den Julischen Alpen hüten. 

Aus den restaurierten Resten von Gängen, Schützengräben und Stellungen ist der Themenpark „Abschnitt Saisera“ geworden, benannt nach dem dort operierenden Militärabschnitt. Eine Route aus drei Rundwegen, die in der Talsohle zwischen den Schützengräben der ersten Linie beginnt, dann Maschinengewehr- und Kanonenstellungen in einer Höhle erreicht, bis man unter der Westwand des Kleinen Nabois zur „Geschützkaverne“ gelangt, der Unterkunft für die Gebirgskanonen. 

Unweit des „Abschnitts Saisera“, entlang der Gemeindestraße ins Saiseratal, befindet sich der österreichisch-ungarische Friedhof von Wolfsbach: der Heldenfriedhof des 608. Regiments. 179 Soldaten sind dort bestattet. Der Friedhof bot nicht nur den Gefallenen der österreichisch-ungarischen Monarchie eine würdige Begräbnisstätte, sondern auch den Kämpfern der feindlichen Armee, die nicht unbedingt den Kämpfen zum Opfer fielen, sondern dem mörderischen Eis und dem Winter in den Schützengräben an den senkrechten Steilwänden der Berge, die die Grenze zwischen den beiden Staaten bildeten..

Parkplatz: P3 im Saiseratal bei der Locanda Jôf di Montasio.
Schwierigkeitsgrad: touristisch (grüner Rundweg), Wanderung (blauer und roter Rundweg) auf markierten Wegen
Höhenunterschied: 292 Meter (gesamt)
Länge: 5,9 Kilometer (gesamt)
Dauer der Wanderung: 1 bis 3 Stunden, je nach den für den Ausflug gewählten Gebieten
Ausrüstung: Wanderkleidung und -schuhe, Ersatzkleidung, ein guter Vorrat an Essen und Wasser und eine Taschenlampe für die Besichtigung der Stollen. Für die Strecke der roten und blauen Rundwege empfiehlt sich eine gute körperliche Vorbereitung im Vorfeld. 
Empfohlener Zeitraum: April bis Oktober

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

ANIMALBORGHETTO

Ein märchenhafter Weg

Ein Mini-Wanderweg und Kunstpark im Herzen von Malborgeth, in dem Sie alle im Kanaltal vorkommenden Säugetiere anhand von Holzsilhouetten bewundern können, die von der lokalen Künstlerin Marina Gioitti gekonnt bemalt wurden und in Größe, Farben, Aussehen und Eigenschaften perfekt der Wirklichkeit entsprechen. Hirsche, Rehe, Bären, Murmeltiere, Gämse und viele andere Tiere sind die Protagonisten eines kleinen Märchens, das zugleich ein perfektes ökologisches Handbuch und eine Betrachtung über die Prinzipien von Natur und Landschaft ist. Zusammen mit Ihren Kindern können Sie das Märchen Animalborghetto in einem zauberhaften Häuschen lesen, das sich am Picknickplatz, am Ende des Weges befindet. Am Ende des Mini-Wanderwegs für Kinder können Besucher im Ethnographischen Museum, das sich ein paar Meter entfernt vom Ausgangspunkt des Weges befindet, das Märchenbuch Animalborghetto kaufen.

Ausgangspunkt: Zentrum von Malborgeth, in der Via Bamberga nahe des Krahvogl-Hauses, vor dem steinernen Vorbau.

Parkplatz: im Bereich der Pfarrkirche und des Ethnographischen Museums Palazzo Veneziano

Durchschnittliche Gehzeit: Sie müssen mindestens eine Stunde Zeit haben (aufgrund der Eigenheiten des Pfads ist es schwierig, genaue Angaben zu machen…)

Verkehrsmittel: der Weg ist nur zu Fuß begehbar, aber keine Sorge! An Stellen, die für den Kinderwagen nicht erreichbar sind, gibt es viele andere Möglichkeiten: Rucksäcke, Tragetücher, Gürteltaschen. Das Wichtigste ist, nicht auf Mini-Wanderungen in den Bergen mit Kindern zu verzichten, auch nicht mit sehr kleinen: Zukünftige Leidenschaften werden manchmal aus guten Gewohnheiten geboren, die von den Eltern weitergegeben werden!

Eine letzte Empfehlung: Wir sollten entlang des Weges nicht versuchen, die Missetaten von Brutus, Ascella und Grugno zu imitieren, sondern lieber dem Beispiel von Emil folgen! Für weitere Informationen… bleibt Ihnen nur ein Besuch im ANIMALBORGHETTO übrig!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

THE FOREST SOUND TRACK

Sehr geehrte Damen und Herren, es wird Musik gespielt!

Der Forest Sound Track, ein Pfad mit Resonanzbäumen, führt von Wolfsbach in einen außergewöhnlichen Fichtenwald, der sich hervorragend für die Herstellung von Musikinstrumenten eignet. Denken Sie nur: Geigen, Cembalos und andere Musikinstrumente aus dem kostbaren Holz des Kanaltals werden in die ganze Welt exportiert!

Der Forest Sound Track ist eine aufregende, 5,5 km lange (und ebenso lang auf dem Rückweg), vollständig ausgeschilderte Route, die Sie zum Standort der Resonanztannen führt, wo Sie zahlreiche Schilder finden, die diese herrlichen Bäume und die Kunst des Lautenspiels beschreiben. Entlang des Weges finden Sie neben Holzskulpturen, die die Welt der Musik heraufbeschwören, mehrere Sehenswürdigkeiten, die Ihre Aufmerksamkeit erregen und diese Wanderung wirklich einzigartig machen.

Der Forest Sound Track durchquert den Abschnitt Saisera, einen Themenpark des Ersten Weltkriegs im Herzen des Saiseratals.

Technische Daten zur Route

Entfernung zum Endpunkt des Resonanzbaum-Standorts:

von Wolfsbach 5,5 km/2 Stunden und 30 Minuten,

von der Saisera-Hütte 4 km/1 Stunde und 45 Minuten,

vom Ferienhof Prati Oitzinger 2,7 km/1 Stunde und 20 Minuten,

von der Trattoria Jôf di Montasio 1,8 km/50 Minuten.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

THEMENPARK DES ERSTEN WELTKRIEGS „FORT HENSEL“

Als stummer Zeuge des ersten Weltkriegs ist das Fort Hensel von Malborgeth das Symbol schlechthin für den Ersten Weltkrieg im Kanaltal. Ab Juni 1915 schwer bombardiert, erzählt die Habsburger Festungsanlage mit ihren Ruinen noch heute von der Brutalität des Krieges, von den unmöglichen Bedingungen, unter denen die Soldaten kämpften, und von den Umständen, die den Übergang vom Kanaltal nach Italien prägten.

SENTIERO DEI SOLDATI – SOLDATENWEG

Eine interessante Route, die das Zentrum von Malborgeth mit dem Fort Hensel verbindet und über den Panoramapunkt Buchkopf auf 1.260 m Seehöhe führt. Es handelt sich um einen Ort von historischem Interesse, an dem die Überreste des rechten Observatoriums von Fort Hensel zu finden sind. Die Überreste von Kriegsfunden und die lohnenden Ausblicke, von denen aus man die Gipfel der Julischen Alpen bewundern kann, von denen aus die italienische Armee das Tal bombardierte, machen es zu einem ausgesprochen eindrucksvollen Ziel. Der von der Gemeinde Malborgeth-Wolfsbach geplante und eingerichtete Weg bietet eine außergewöhnliche Naturwanderung, die zweifellos aufgrund der einmaligen Gelegenheit unvergesslich ist, an der gleichen Stelle zu gehen, an der sich vor mehr als 100 Jahren Soldaten, und zwar Männer und Jugendliche, befanden, die trotz aller klimatischen Widrigkeiten auf diese Berge stiegen und dort lebten, um mit blinder Begeisterung die Ideale ihres Reiches zu verteidigen.

Ausgangspunkt: P1 – Piazza Palazzo Veneziano, 1 – Malborgeth (UD)

Ankunftsort: Fort Hensel

Schwierigkeitsgrad: mittel/hoch

Gehzeit:  2:40 h

Kleidung: Wanderschuhe, Rucksack mit Windjacke, Wasser

Telefonsignal: ja

Höhe: P.zza Palazzo Veneziano, Malborgeth 715 m ü.d.M.; Buchkopf 1.260 m ü.d.M.; Fort Hensel 820 m ü.d.M.; P3 – Parkplatz Fort Hensel 758 m ü.d.M.

Empfohlener Zeitraum: Mai bis Oktober

SENTIERO DELLA PACE – FRIEDENSWEG

Pfad, der durch das Fort Hensel führt und sich durch dessen Ruinen schlängelt, wobei er den Weg nachzeichnet, den die österreichisch-ungarischen Soldaten in Friedenszeiten benutzten, um sich auf dem Militärgelände zu bewegen. Da dieser Weg den Kanonaden der im Dognatal stationierten italienischen Armee ausgesetzt war, wurde er in Kriegszeiten nicht benutzt.

Die Route ist als kurzer Spaziergang zwischen den Überresten der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbauten und 1884 in Betrieb genommenen Festung ausgelegt. Entweder die Straße rechts vom Eingang der „Galleria del Forte“ (P3) entlanggehen oder vom Parkplatz (P2) aus starten und den Hinweisschildern der Zugangsstraßen zum Fort folgen, bis Sie den Innenhof von Block B erreichen. Von dort aus geht es weiter auf dem Sentiero della Pace (Friedensweg) bis zur Spitze von Block A, einem Aussichtspunkt mit Blick über das Tal und Standort der Mörsersockel. Nachdem wir die Bastion, auf der die Fahnen gehisst sind, bewundert haben, kehren wir auf dem gleichen Weg zum Ausgangspunkt zurück.

Ausgangspunkte: P2/P3

Besuchszeit: 1 Stunde

Schwierigkeitsgrad: leicht

Höhe: P3 Parkplatz 758 m ü.d.M., höchster Punkt des Forts 820 m ü.d.M.

Empfohlener Zeitraum: April bis Oktober

Telefonsignal: ja

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

PUANINA TOUR

Eine Reise zur Uggowitzer Alm, um die wahren Aromen der Tradition zu entdecken

Eine perfekt ausgeschilderte Tour entlang der Almhütten von Uggowitz. Eine Route, die das Dorf Uggowitz mit den Ferienhöfen und Schutzhütten der Almen im Raunatal, im Filzatal und Uquetal verbindet. In diesen herrlichen Tälern können Sie alle Unterkunftsmöglichkeiten und ausgezeichnete Einkehrmöglichkeiten zu Fuß erreichen: Für Ihre Mittagspause haben Sie die Qual der Wahl! Unter all den Gerichten, die auf heimischen Zutaten basieren, wie z. B. Bio-Fleisch, lokale Käsesorten, Kräuter und hausgemachte Desserts, wird jeder Gaumen zufrieden gestellt. Der Almenrundweg ist nicht nur reich an Aussichten, sondern auch an Geologie, Geschichte und Natur: Sie werden auf Orte stoßen, an denen die Zeit stillzustehen scheint, wo Ackerbau und Viehzucht noch so betrieben werden, wie es einst üblich war, und wo die Wegweiser die Ortsnamen in den Lokalsprachen anzeigen.  

Länge der Route (Standardroute, ausgehend von Uggowitz)

16,5 km – Gesamtgehzeit etwa 7 Stunden

Variante 1: direkte Route Uggowitz – Rifugio Gortani, ohne Einbeziehung der Malga Prju 1:40 h, 3,3 km

Variante 2: Malga Prju – Rifugio Gortani (Via alta sella Collarice – Raunatal) 1:40 h, 3,7 km

  • Länge der Strecke, ausgehend von Uggowitz, einschließlich der Variante Malga Prju – Sella Collarice – Raunatal 18,5 km – Gesamtgehzeit etwa 8 Stunden
  • Gesamte Höhendifferenz ab Uggowitz 1.000 m
  • Schwierigkeitsgrad:

komplette Route: mittlerer Schwierigkeitsgrad, geeignet für geübte Wanderer

Route in Etappen: leicht, für jedermann geeignet

** bei Hochwasser des Flusses Uque nicht den Fluss in der Nähe der Furt beim Gasthaus Al Camoscio überqueren, um den Ferienhof Da Michael und den Ferienhof Gacceman zu erreichen, sondern den Schildern entlang des Weges in Richtung des Ferienhofs Rosič folgen, in dessen Nähe sich eine Brücke befindet.

  • Empfohlene Kleidung: Bergschuhe, Rucksack mit Vorräten, Wasser und Ersatzschuhen, Windjacke.
  • Gegend ist stellenweise durch ein Telefonsignal abgedeckt.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Altrememorie / Il Parco dell'arte in Val Saisera
Altrememorie / Il Parco dell'arte in Val Saisera
Altrememorie / Il Parco dell'arte in Val Saisera
Altrememorie / Il Parco dell'arte in Val Saisera
Le vie dello Spirito
Le vie dello Spirito / Calvario Malborghetto
Le vie dello Spirito
Capriolo e casetta
Forest Sound Track
Tabelle fort Hensel
Puanina Tour / Cristo - Ugovizza
UGOVIZZA GORTANI VIA ALTA63
Abschnitt 1
Forest-sound-Track
 Forest Sound Track
Fort-Hensel
Fort-Hensel
Fort-Hensel

Für weitere Informationen melden Sie sich an?

Erkunden Sie die interaktive Karte der Region

Vedi la mappa interattiva

© Visitvalcanale 2022